Berufsakademie Sachsen

Labor - Lüftungs- und Klimatechnik

Klimtechnik-Labor

Beispiele von Laborinhalten für Studierende

  • Messen von thermischen Raumgrößen
  • Druck- und Geschwindigkeitsverteilung im Lüftungskanal
  • Vergleich isothermer Freistrahl, COANDA-Effekt und isothermer Deckenstrahl
  • Einfluss der Lamellenstellung eines einstellbaren Diffusionsgitterluftdurchlass auf das Strömungsverhalten
  • Experimentelle Erstellung von Ventilatorkennlinien und deren Verhalten in einer lufttechnischen Anlage

Mehrwert für Unternehmen

Im Rahmen eines Technologietransfers sowie in Absprache mit dem Unternehmen kann die vorhandene hochsensible Labormesstechnik (Strömungs-, Feuchte-, Druck-, Temperatur-sensoren und Datenlogger) im Bereich der reproduzierbaren Messwerterfassung, Auswertung von diversen System- und Komponentenuntersuchungen bzw. bei speziellen Problemstellungen mit eingesetzt werden.

Mehrwert für Gymnasien / Schulen

Laborpraktika – Wohl fühlen im Raum – Behaglichkeit und Raumluftströmung

Wer sich für einen hochmodernen multivariablen Klimasimulationsraum interessiert, der ist genau hier richtig. In diesem Raum kann man ein ganzes Klimajahr erleben. Die Schüler erfahren, welchen Einfluss die veränderliche Raumgeometrie und unterschiedlichen Oberflächentemperaturen der Wände und Fenster auf Luftströmungen in einem Raum haben. Es wird die Wirkung einer künstlichen Sonne demonstriert. Wir zeigen, welche Messtechnik für die Bestimmung der Behaglichkeit verwendet wird und klären die Frage, wie man die Raumluftströmung sichtbar gestalten kann und in ihrem Verlauf lenkt.

Versuch 1: Thermische Behaglichkeitsmessung

Es wird eine Behaglichkeitsmessung von allen physikalischen Parametern, die das Raumklima und den thermischen Komfort des Menschen beeinflussen, durchgeführt. Behaglichkeit wird messbar und fühlbar.

Versuch 2: Raumluftströmung im Klimasimulationsraum

Durch das Verstellen des Abstandes der Decke zum Wandauslass wird die Raumluftströmung verändert. Wir erklären, was sich hinter dem Coanda-Effekt verbirgt und wie er sich beeinflussen lässt.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Kästner, Jens
Funktion: Laboringenieur
Zimmer: L 25
Telefon: 03763/173-127
E-Mail: kaestner@ba-glauchau.de
 
Kontakt

Laboringenieur - Versorgungs- und Umwelttechnik

Dipl.-Ing. (FH) Jens Kästner

Zimmer: L25
Telefon: 03763/ 173 -127
Fax: 03763/ 173-180
E-Mail: kaestner@ba-glauchau.de

Postanschrift

Staatliche Studienakademie Glauchau
Kopernikusstraße 51
08371 Glauchau