Studiengang

Industrielle Produktion - Studienprofil

Studienprofil

Ziel des Studiums ist die praxisorientierte Ausbildung von qualifizierten Mitarbeitern des produzierenden Bereiches. Im Mittelpunkt stehen u.a. die Grundlagen des Maschinenbaus, die Betriebsorganisation und die Produktion.

Basis des Studiums ist die intensive Vermittlung von umfangreichem naturwissenschaftlichem und mathematischem Wissen sowie ingenieurtechnischen Kenntnissen des Maschinenbaus, die zu wissenschaftlich fundierter Arbeit und verantwortlichem Handeln bei der beruflichen Tätigkeit befähigen. Die Absolventen sind insbesondere fähig passende Analyse-, Modellierungs-, Simulations- und Optimierungsmethoden auszuwählen und mit hoher Handlungskompetenz anzuwenden. Sie sind in der Lage die ingenieuerwissenschaftlichen Methoden des Industriel Engineering zur Planung, Gestaltung und Optimierung von Leistungserstellungsprozessen im Unternehmen einzusetzen und damit die Effizienz und Produktivität der Prozesse zu verbessern. Die Studierenden werden befähigt neue Ergebnisse der Ingenieur- und Naturwissenschaften unter Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher, ökologischer und sicherheitstechnischer Erfordernisse in die industrielle und gewerbliche Produktion zu übertragen.

Der Einsatz beim Praxispartner, d.h. in den Unternehmen kann beispielhaft in den Bereichen der Arbeitsvorbereitung und Betrieb­sorganisation, Prozessanalyse, Prozessoptimierung, Konstruktion, Produktionsplanung und -steuerung, Maschinen­fähigkeitsanalysen, FMEAs oder auch der Versuchsplanung, also entlang der kompletten Wertschöpfungskette (Planung, Entwicklung, Arbeitsvorbereitung, Realisierung, QM, Umgang mit Reklamationen) erfolgen.

In den Praxisphasen werden die theoretischen Kenntnisse angewendet und eigenverantwortlich vertieft und es werden weitere fachspezifische Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, mit dem Ziel, die Studierenden auf die Anforderungen der Wirtschaft (z.B. Kostendruck, Globalisierung etc.) und die Methodenkompetenz für die Optimierung von Produktionsprozessen bis hin zur Entwicklung neuer Produkte vorzubereiten.

Neben der speziellen Fach- und Sachkompetenz werden Fähigkeiten zur Arbeit im Team und projektorientierten Kommunikation vermittelt.

Die Studierenden verknüpfen ihr theoretisches und praktisches Wissen in mehreren Praxisarbeiten, welche zu verteidigen sind. Fachwissen und die Beherrschung der adäquaten Präsentationstechniken stehen dabei im Vordergrund.

Ingenieurgemäßes Arbeiten unter eigener Verantwortung sowie selbständige Bearbeitung geeigneter Fachaufgaben aus dem zukünftigen Tätigkeitsbereich bereiten auf den Einsatz im Unternehmen nach dem Studium vor.


 
Kontakt

Studiengangleiter

Prof. Dr. Heiko Enge

Telefon: 03763/ 173 -111
Fax: 03763/ 173-161
E-Mail: enge@ba-glauchau.de
Kontaktformular öffnen

Postanschrift

Staatliche Studienakademie Glauchau
Kopernikusstraße 51
08371 Glauchau