Studiengang

Bank - Tätigkeitsfelder / Berufschancen

Einsatzgebiete & Tätigkeitsfelder

  • Anlage- und Vermögensberatung (Retail- u. Privatbanking, Wealth-Management)
  • Firmenkundenbetreuung (Corporate Finance, Investmentbanking)
  • Unternehmenssanierungs- und Kreditworkoutmanagement
  • Vermögensanlage- und Fondsmanagement
  • Innenrevision
  • Kreditmanagement
  • Wertpapier- und Kreditanalyse
  • Bankcontrolling und -management
  • Risikomanagement
  • Treasury
  • Gesamtbanksteuerung
  • Personalmanagement
  • Marketing

Einsatzorte (national und international)

  • Groß- und Regionalbanken
  • Öffentlich-rechtliche Kreditinstitute (Sparkassen und Landesbanken)
  • Genossenschaftsbanken
  • Kreditinstitute mit Sonderaufgaben/Förderbanken
  • Kapitalanlage- und Investmentgesellschaften
  • Bausparkassen
  • Wirtschaftsprüfungs- und -beratungsunternehmen
  • Finanzdienstleistungs- und Vermögensberatungsunternehmen
  • Finanz- und Controllingabteilungen privater und öffentlicher Unternehmen

Statements

Bachelor of Arts Markus Meyer
Firmenkundenbetreuer bei "Volksbank Chemnitz eG"
Student an der BA Glauchau von 10/2012 – 09/2015

Das Studium an der BA Glauchau bietet die perfekte Kombination aus Theorie und Praxis und legt großen Wert auf die praktische Anwendbarkeit des erworbenen Wissens. Unter anderem aus diesen Gründen habe ich mich nach dem Abschluss meines Abiturs bewusst für diesen Bildungsweg im Bereich der Bankbetriebslehre mit meinem Praxispartner der Volksbank Chemnitz eG entschieden.

In den 6 Semestern bekommt man eine breite Wissensbasis in verschiedene Modulen wie unter anderem klassischen betriebs-/ und volkswirtschaftlichen Zusammenhängen, Finanzmathematik, Rechnungswesen, Personal, Marketing, Controlling und vieles mehr. Besonders reizvoll sind dabei die verschiedenen Wahlpflichtmodule ab dem 4. Semester, durch die eine Spezialisierung in verschiedenen Fachbereichen ermöglicht wird. Durch die relativ kleinen Seminargruppen ergibt sich zudem ein ganz besonderes Lernerlebnis. So kann durch individuelle Fragen und das Einbringen von aktuellen Themen eine besondere Wissensvertiefung ermöglicht werden und des Weiteren entsteht in den Seminargruppen ein ganz besonderes Zusammengehörigkeitsgefühl, das durch verschiedene Events und Veranstaltungen noch weiter gefördert wird.

Das so vermittelte Wissen kann als Besonderheit des dualen Studiums direkt in den anschließenden Praxisphasen in der Bank angewendet werden. So bot sich mir die Möglichkeit bei meinem Praxispartner der Volksbank Chemnitz eG alle relevanten Abteilungen zu durchlaufen und somit einen Eindruck des Zusammenwirkens der einzelne Unternehmensteile zu gewinnen. Im späteren Studienverlauf führte ich unter anderem aufbauend auf den besuchten Wahlpflichtmodulen einen profilvertiefenden Einsatz in der Firmenkundenberatung meines Praxispartners durch. Dort konnte ich die erlernten komplexen Zusammenhänge bestens anwenden. Als ganz besonderes Highlight bot sich mir die Gelegenheit im Laufe des 4. Semesters ein Auslandspraktikum in den USA zu absolvieren. So konnte ich in einem 2-Monatigen Praktikum bei einer amerikanischen Unternehmensberatung und Steuerberatungskanzlei in San Francisco eine andere Arbeitskultur kennenlernen und über die klassischen Tätigkeitsbereiche einer Bank hinausschauen und mich dahingehend weiterentwickeln.

Anschließend an das Studium an der BA Glauchau absolviere ich den Master of Finance an der TU Chemnitz. Dabei kann ich im Rahmen einer Werksstudententätigkeit die Volksbank Chemnitz eG weiterhin in der Firmenkundenberatung und bei der Umsetzung meiner Bachelorthesis zur Implementierung von Financial Covenants in die Kreditrisikofrüherkennung unterstützen. An dieser Stelle möchte ich allen Dozenten und Kommilitonen alles Gute und den zukünftigen Studenten maximale Erfolge bei Ihrem Studium wünschen.

Bachelor of Arts Stefan Jahn
Fondsmanager an der "bmlt beteiligungsmanagement thüringen gmbh"
Student an der BA Glauchau von 10/2011 – 09/2014

Vor dem Studium an der Staatlichen Studienakademie Glauchau absolvierte ich bereits bei der Sparkasse Elbe-Elster eine 2,5-jährige Ausbildung zum Bankkaufmann (IHK). In dieser Zeit erlernte ich die Grundlagen des Bankgeschäftes und durfte in den Praxisphasen verschiedene Bereiche einer Universalbank, beginnend mit dem Retail-Banking bis hin zum Controlling und der Revision, durchlaufen und kennenlernen. Nach der Ausbildung wurde ich von der Sparkasse übernommen und war dort zunächst als Privatkundenberater und anschließend als Geschäftsstellenleiter einer Vier-Mann-Filiale tätig.

Um mich weiterzuentwickeln und einen Einblick in eine Spezialbank zu bekommen, entschloss ich mich im Oktober 2011 ein duales Studium zum „Bachelor of Arts“ mit Fachrichtung „Bankbetriebslehre“ bei der Thüringer Aufbaubank, die Förderbank des Freistaates Thüringen, zu beginnen. Diese Form des Studiums gliedert sich, ähnlich wie die Berufsausbildung, in Theorie- und Praxisphasen und hat den Vorteil, dass eine direkte Verbindung zwischen Theorie und Praxis hergestellt werden kann. Die Theoriephasen fanden an der Staatlichen Berufsakademie in Glauchau statt, in denen meine in der Ausbildung und anschließenden Berufstätigkeit erworbenen Kenntnisse vertieft und ausgebaut werden konnten. Neben den spezifischen Modulen der Bankbetriebslehre erfolgten ebenso Vorlesungen in den klassischen BWL-Modulen wie zum Beispiel Marketing, Personalwirtschaft, Rechnungswesen/Controlling, aber auch in Themengebiete der Volkswirtschaftslehre. Darüber hinaus wurden die Soft Skills im Rahmen von Seminaren erlernt und trainiert.

Meine Praxisphasen erfolgten vorwiegend in dem Bereich „Kredit- und Risikomanagement“ meines Praxispartners, der Thüringer Aufbaubank. Zudem durfte ich ein 7-wöchiges Praktikum bei der Erfurter Bank eG im Bereich „Private Banking“ absolvieren, um meine Fertigkeiten und Fähigkeiten im Anlagegeschäft zu erweitern. Die letzten beiden Praxissemester erfolgten bei der bm|t beteiligungsmanagement thüringen gmbh, wo ich Einblicke in das Beteiligungsgeschäft erhielt und meine Bachelorthesis zum Thema „Untersuchung der Eignung verschiedener Fondsmodelle der „beteiligungsmanagement thüringen gmbh“ zur Schließung von Eigenkapitallücken im Rahmen der Thüringer Standortpolitik“ verfasste.

Seit Oktober 2014 arbeite ich bei der bm|t beteiligungsmanagement thüringen gmbh und werde nächstes Jahr voraussichtlich meinen Master anschließen.

Bachelor of Arts Daniela Markert
Kreditanalystin im Kreditservice der Erzgebirgssparkasse

Studentin an der BA Glauchau von 10/2009 bis 09/2012

Wer großen Wert auf ein Studium mit Praxisnähe legt, ist an der Berufsakademie genau richtig – denn die enge Verzahnung von Theorie und Praxis bereitet optimal auf einen Berufseinstieg in die Finanzbranche vor. Neben der Vermittlung von bankbetrieblichen Themen wie beispielsweise Anlage-, Kredit- und Auslandsgeschäft sowie Banksteuerung und Risikomanagement kommen auch allgemeine wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen der Volkswirtschafts- und allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, des Rechnungswesens oder der Mathematik nicht zu kurz. Im Rahmen der jeweils rund dreimonatigen Praxisphasen können die zuvor erworbenen Kenntnisse gemäß dem Motto „learning by doing“ unmittelbar in den Berufsalltag umgesetzt werden. Das Zusammenspiel aus Theorie und Praxis spiegelt sich auch in der Auswahl der Dozenten wider: So sind neben hauptamtlichen Hochschuldozenten zahlreiche „Praktiker“ aus der Banken- und Finanzbranche im Vorlesungskalender vertreten, wodurch stets der Bezug zur Praxis sichergestellt wird. Das Besondere an der Hochschulform Berufsakademie sind die vergleichsweise kleinen Seminargruppen, welche einen persönlichen und vor allem unbürokratischen Austausch zwischen den Studenten und den Dozenten sowie der Studiengangsleitung ermöglichen und so zu einer sehr angenehmen Lernatmosphäre beitragen. Eine hohe Bedeutung kommt auch den für den beruflichen Erfolg immer unverzichtbarer werdenden Soft Skills zu – Höhepunkt einer jeden Theoriephase war für die meisten Studenten das sogenannte Managementtraining, im Rahmen dessen Präsentationstechniken vermittelt und die soziale Kompetenz gefördert wurden. Ab der zweiten Hälfte des Studiums erhalten die Studenten obendrein die Möglichkeit, sich mit Hilfe von Wahlpflichtfächern entsprechend ihrer persönlichen Interessen auf ausgewählte Aufgabenfelder zu spezialisieren und so ihr berufliches Profil mitzubestimmen. Bereits im Verlauf der Praxisphasen in meinem Ausbildungsunternehmen, der Erzgebirgssparkasse, wurde ich frühzeitig auf meine zukünftige Tätigkeit vorbereitet, sodass ich nach Abschluss meines Studiums unmittelbar das Aufgabenfeld der Kreditanalyse im institutionellen Kreditgeschäft/Eigenhandel übernehmen konnte. In diesem Zusammenhang bietet sich mir auch die Möglichkeit, Inhalte aus meiner Bachelor Thesis im Unternehmen in die Praxis umzusetzen. Obwohl Semesterferien für uns ein Fremdwort waren und uns die oft mehr als gut gefüllten Stundenpläne mitunter nah an die Grenzen unseres Durchhaltevermögens brachten, erinnere ich mich gern an die vergangenen drei Jahre in Glauchau zurück. An dieser Stelle wünsche ich allen Dozenten und Kommilitonen alles Gute sowie den neuen Studenten eine erfolgreiche und aufregende Zeit an der BA!

Dipl.-Betriebswirt (BA) Oliver End
Firmenkundenbetreuung / Mittelstandsbank, Commerzbank AG, Region Rosenheim

Student an der BA Glauchau von 10/2007 bis 09/2010

Das Studium in der Studienrichtung Bankwirtschaft an der Berufsakademie in Glauchau, bietet den Studierenden die perfekte Möglichkeit theoretisch erlangtes Wissen direkt praxisnah in der Bank anzuwenden. Im Zuge der Vorlesungen wurden alle Bereiche des Bankgeschäftes, vom Zahlungsverkehr bis hin zum Risikomanagement, sowie die Inhalte der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre durch fachlich kompetente Dozenten vermittelt. Abgerundet wurde die Wissensvermittlung durch eine große Auswahl an fakultativen Weiterbildungsmöglichkeiten wie beispielsweise die Ausbildereignungsprüfung oder die Absolvierung eines Fremdsprachenzertifikates. Neben der guten Organisation und der Vielzahl kompetenter Dozenten aus Theorie und Praxis, zeichnet gerade die familiäre Atmosphäre diese Bildungseinrichtung aus. Natürlich kommt neben den Lehrveranstaltungen auch das „Studentenleben“ nicht zu kurz und manch Abend im Studentenclub wird unvergessen bleiben. Nach meinem Abschluss an der Berufsakademie in Glauchau, blicke ich jederzeit gerne auf diese Zeit zurück! Meiner Meinung nach bietet das Konzept der Berufsakademie die perfekte Möglichkeit ein Studium zu absolvieren und gleichzeitig in seinem Beruf „Fuß zu fassen“. Durch die Akkreditierung als Bachelor Studiengang ist die BA Glauchau auch für die Zukunft gut aufgestellt und ich würde mich jederzeit wieder für diese Bildungseinrichtung entscheiden! Auch ich möchte diese Möglichkeit nutzen um mich bei allen Dozenten und Kommilitonen zu bedanken, die das Studium in Glauchau zu einem „Erlebnis“ machten und wünsche den kommenden Jahrgängen alles Gute und eine schöne Zeit in Glauchau.

Nach seinem erfolgreichen Abschluss als Diplom-Betriebswirt (BA) in der Fachrichtung Bank durchläuft Herr End ein internes Entwicklungsprogramm zum Firmenkundenbetreuer in der Commerzbank AG. Er betreut mittelständische Unternehmen ab einem Jahresumsatz von 2,5 Millionen Euro in der Region Rosenheim.

Dipl-Betriebswirt (BA) Norman Nehls
Senior-Manager Banking & Finance, Severn Consultancy GmbH, Frankfurt/London
Nebenberuflicher Dozent an der BA Glauchau

Student an der BA Glauchau von 10/2002 bis 09/2005

Praxisnah, fundiert und innovativ - so stellt sich für mich das Studium der Bankwirtschaftslehre an der Staatlichen Studienakademie Glauchau dar. Die von Beginn an auf den Finanzmarkt ausgerichtete Grundlagenausbildung und die nachhaltige Verankerung der erworbenen Kenntnisse in den Praxissemestern schaffen einen optimalen Wissenstransfer für die Studenten. Eine Vielzahl an kompetenten Referenten aus Theorie und Bankpraxis vermitteln zudem aktuelle Themenstellungen, wie auch wichtige Schlüsselqualifikationen. Individuelle Lerngruppen ermöglichen darüber hinaus eine persönliche Betreuung über die gesamte Studienzeit hinweg und fördern somit wichtige soziale Kompetenzen eines jeden Einzelnen. Nach insgesamt sechs intensiven Studiensemestern bekommen Absolventen ein optimales „Skill Set“ an die Hand, um sich künftigen Fach- oder Management-Aufgaben zu stellen."

Als Management Consultant berät Norman Nehls internationale Finanzunternehmen und renommierte Privatbanken im Risiko & Compliance Management. Mit einer auf dem Studium aufbauenden Qualifikation als Certified Project Manager unterstützt er bei der erfolgreichen Umsetzung von kritischen Veränderungsprozessen in der Marktfolge. Zu den Mandanten der Severn Consultancy GmbH zählen ABN Amro, Commerzbank AG, Credit Suisse Group, Hauck & Aufhäuser Privatbankiers, JP Morgan, Merrill Lynch, Nord LB, UBS Deutschland AG etc. (www.severn.de)

 
Kontakt

Studiengangleiterin

Prof. Dr. Renate Luderer

Telefon: 03763/ 173 -451
Fax: 03763/ 173-162
E-Mail: luderer@ba-glauchau.de
Kontaktformular öffnen

Postanschrift

Staatliche Studienakademie Glauchau
Kopernikusstraße 51
08371 Glauchau